BRSG Bürstadt
BRSG Bürstadt

Unsere Chronik

Übersicht von der Gründung bis heute 17.12.2012

BRSG Bürstadt

 

Am 22.August 1958 wurde die Versehrten Sportgruppe Bürstadt gegründet. Am 1.September 1958 wurde die Gemeinschaft vom Versorgungsamt Frankfurt anerkannt.

Die Gründungsmitglieder damals waren Stockmann Philipp, Fetsch Karl, Gündling Valentin, Spuck Oscar, Engel Jakob, van Kaick Adolf und Schott Norbert.

Ich darf uns allen einen kleinen Überblick über 50 Jahre Versehrten, Behinderten und Bewegungs- und Reha- Sportgemeinschaft Bürstadt geben.

Allein die Aufzählung von Vereinsnamen gibt wieder, dass unser Verein sich kontinuierlich weiterentwickelt hat.

In der 1. offiziellen Mitgliederversammlung der Versehrten Sportgruppe Bürstadt wurde Adolf van Kaick zum 1.Vorsitzenden gewählt und auf Grund seiner sportlichen Vorbildung zum Übungsleiter bestellt. Geschäfts- und Kassenführung wurde von Philipp Stockmann übernommen, die ärztliche Betreuung übernahm Dr. Victor Krammig.

Von 1958 bis 1968 wurden die Übungsstunden in der Jahnturnhalle, dann bis 1982 in der Turnhalle der Albert Schweitzer Schule und seit 1982 in der Sporthalle der Erich Kästner Schule durchgeführt.

Schwimmen im Herschelbad in Mannheim von 1958 bis 1960 danach bis 1964 im Hallenbad Darmstadt. Es folgte schwimmen im Hallenbad Worms bis 1973 dann kamen wir „ zu Hause“ im Hallenbad Lampertheim an.

Gekegelt wurden die ersten 12 Jahre im Fischereck, dann beim Keilmann Georg und seit Jahren im Kegelzentrum Bürstadt.

1959 kamen weitere Sportkameraden in den Verein dazu und Jakob Engel erklärte sich bereit die Ausbildung zum Übungsleiter zu machen.

In der ersten Generalversammlung am 18.02.1959 im Jahnkeller wurde Oscar Spuck zum 1.Vorsitzenden, Adolf van Kaick zum 2.Vorsitzenden und Übungsleiter zusammen mit Jakob Engel gewählt.

1969 wurde aus unserer, dem Turnverein 1891 angeschlossenen Versehrten Sportgruppe, ein selbständiger Verein mit dem Namen Versehrten Sportgemeinschaft Bürstadt. Die erste Vereinssatzung wurde 1970 genehmigt.

Zum gleichen Zeitpunkt etablierte sich eine Zivilbehindertengruppe in unserem Verein. Durch die Gleichstellung 1974 von Zivil- zu Kriegsversehrten hieß unser Landesverband nun Hessischer Behinderten Sportverband und unser Verein Behinderten Sportgemeinschaft Bürstadt.

22 Jahre später, 1996, führten wir erneut eine Namensänderung durch, auch um ein Zeichen der Öffnung im Verein zu setzen. Unser Vereinsname lautet seit dem:

Bewegungs- und Rehasportgemeinschaft Bürstadt

BRSG Bürstadt

Inzwischen ein Markenzeichen in Bürstadt.

Was machen wir sportlich für unsere Mitglieder:

Montags ab 19 Uhr Rückenschule und Rückengerechtes Gymnastik, Bosseln, Fußballtennis, Indiaka..

Dienstags ab 19 Uhr Wassergymnastik, Aquajogging und Schwimmen im Hallenbad Lampertheim

Mittwochs alle 14 Tage Kegeln im Kegelzentrum Lampertheim

Donnerstags ab 15 Uhr Treff im Vereinsheim zum Bosseln, Kartenspielen.

Wir bieten Donnerstags für Mitglieder auch Würstchen, Hausmacher Wurst… und allerlei Getränke zu fairen Preisen an.

 

Neben dem rein sportlichen, stand von Anfang an auch das Gesellschaftliche im Mittelpunkt der Aktivitäten. Fahrten zu Bossel- oder Kegelturnieren.

Kulturell läuft mindestens so viel wie sportlich bei uns ab.

Es wird zur Zeit ein Organisator für Tagesausflüge und Bsichtigungen gesucht. Um das kulturelle Bild abzurunden wären da noch:

Närrischer Kräppelkaffee, Mitgliederversammlungen, Feier in den Mai, Internes Grillfest,  Bosselturnier mit Schlachtfest, Kerwe, und unsere Weihnachtsfeier mit Tombola.

Ich war mir nicht sicher wie ich den Neubau unseres Vereinsheim zuordne. Zu Sport oder Kultur?

Wahrscheinlich beides. Unser ganzer Stolz ist das neue Schuldenfreie Vereinsheim in der Nibelungenstrasse 199b. Es ist ein weiteres Zeichen für die Weiterentwicklung unseres Vereins.

Mein ganz persönlicher Dank gilt den Verantwortlichen der Stadt Bürstadt und dem Sportkreis für die Unterstützung und allen Mitgliedern die aktiv wie passiv, mit einer Geld oder Frühstücksspende Ihren Teil dazu beigetragen haben das wir so ein tolles Vereinsheim haben.

Hunderte von Helferstunden wurden geleistet und ich möchte eigentlich keine Namen aufzählen aber unserem Bauleiter Günther Ohl gilt mein herzliches Dankeschön.

Die BRSG Bürstadt hat heute 316 Mitglieder davon 189 Frauen. Auch den vielen Sportkameradinnen möchte ich heute und jetzt ein Danke sagen u.a.für die vielen Kuchenspenden und Verkauf, für die Helferstunden die man nicht sieht aber ohne die keine Veranstaltung funktionieren würde.

Ein letztes Danke an den HBRS , an den Sportkreis und an die Stadt Bürstadt die uns bisher und ich denke auch in Zukunft immer unterstützt und geholfen hat.

Solange es Menschen gibt, die sich ehrenamtlich in Ihrer Freizeit, einem Verein, Institution oder anderen Menschen hilfreich zur Verfügung stellen, Ihnen Spaß bereiten, Inhalt vielleicht auch Lebensinhalt geben, solange es solche Menschen gibt ist es mir um unsere Stadt, unseren Kreis und um unser Land nicht bange.

Bei uns wird es auch in Zukunft keine Rolle spielen ob jemand jung oder alt, Behindert oder Nichtbehindert, Deutscher oder Ausländer ist geben.

Wir werden versuchen alle zu integrieren und wollen entgegen einiger Teile der Gesellschaft versuchen mit guten Beispiel voran zugehen. Was will ich damit sagen: Wir können stolz sein auf uns und auf unsere BRSG Bürstadt.

Dieter Seip

1.Vorsitzender

 



Hier finden Sie uns

Dieter Seip - 1.Vorsitzender

Über uns/ Was gibt es neues - Siehe Vorstand

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BRSG Bürstadt